30. Januar 2023

Panasonic auf dem Weg zur CO₂-Neutralität

Panasonic Green Impact

Panasonic stellt Lösungen zur Verringerung des CO₂-Fußabdrucks von Privatpersonen und Unternehmen vor und präsentiert Technologien und Projekte zur eigenen Klimaneutralität bis 2030

Auf der IFA 2022 stellte Panasonic nicht nur seine neuesten Produkte im Bereich Unterhaltungselektronik vorstellen, sondern auch umfassende und konkrete Lösungen zur Bekämpfung eines der größten gesellschaftlichen Probleme unserer Zeit: des Klimawandels. Mit seinem GREEN IMPACT Plan (GIP) will Panasonic einen grundlegenden Beitrag zur Bewältigung von Umweltproblemen leisten, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf massiver CO2-Reduzierung und Kreislaufwirtschaft liegt. Das Engagement von Panasonic für Nachhaltigkeit mit den beiden Schwerpunkten CO₂-Neutralität und Kreislaufwirtschaft wird auch auf dem neuen, über 5.000 Quadratmeter großen IFA-Stand in Halle „HUB27“ deutlich.

In der „Central Area“ des neuen Messestandes zeigt Panasonic Nachhaltigkeitspilotprojekte und Energietechnologien, die die Dekarbonisierung der Gesellschaft unterstützen und helfen, weitere Umweltprobleme unseres Planeten zu lösen.

Neues Standkonzept reduziert CO2-Emissionen um mehr als 70%
Mit dem Ziel, den CO2-Fußabdruck deutlich zu reduzieren, wurden das Standkonzept und -design neu entwickelt, was zu einer Reduzierung der CO2-Emissionen um 71 Prozent und damit 140 Tonnen im Vergleich zu 2019 führt, wie Berechnungen nach dem GHG (Green House Gas) Protocol zeigen. Diese Einsparungen wurden vorrangig durch Einsparungen in der Logistik (Transport von Materialien und Produkten), die sorgfältige Auswahl der Materialien, die Art der Produktpräsentation und die Dekoration der Wände erzielt. 140 Tonnen eingesparte und vermiedene CO2-Emissionen entsprechen dem CO2-Ausstoß eines Mittelklassewagens mit Verbrennungsmotor auf einer Strecke von rund eine Million Kilometern.

„Europa ist im Bereich der Nachhaltigkeit sehr fortschrittlich und daher eine Schlüsselregion, wenn es darum geht, unsere Umweltagenda voranzutreiben. Um den Nachhaltigkeitsauftrag in unserer Geschäftsstrategie zu verankern, hat die Panasonic Group ‚GREEN IMPACT‘ ins Leben gerufen, eine strategische Vision, die unser Engagement und unsere Maßnahmen für ‚Net Zero‘ bis 2050 umreißt“, erklärt Masahiro Shinada, Präsident und CEO der Panasonic Corporation. Auf dem IFA-Stand von Panasonic werden einige Lösungen und Pilotprojekte gezeigt, die bereits heute eine grüne Wirkung haben.

CO2-Neutralität: grünes und erschwingliches Heizen
Nachhaltige und erschwingliche Heiz- und Kühllösungen für Privathäuser, Büros und andere gewerbliche Räume werden immer häufiger benötigt. Mit dem neuen Aquarea EcoFleX-System verbindet Panasonic ein Lüftungsgerät mit nanoe™ X-Technologie und eine Luft-Wasser-Wärmepumpe von Aquarea ­– oder anders ausgedrückt: Es kombiniert Klimatisierung mit Luftreinigung in einem System. Das innovative Hybridsystem bietet energieeffiziente Raumheizung, Raumkühlung, saubere Luft und Warmwasser-Wärmerückgewinnung. Ausgestattet mit der patentierten nanoe™ X-Technologie von Panasonic hemmt es zudem fünf Arten von Schadstoffen, darunter bestimmte Bakterien und Viren, sowie Gerüche und sorgt so für ein perfekt klimatisiertes Ambiente und saubere Luft, was zu einem verbesserten räumlichen Wohlbefinden beiträgt.

Die Aquarea EcoFleX-Regelung ist standardmäßig mit Wi-Fi ausgestattet. Das ermöglicht eine intelligente Steuerung und die kontinuierliche Überwachung des Energieverbrauchs. Der Wi-Fi-Adapter ist bereits im Lieferumfang enthalten und erlaubt eine sofortige Verbindung über die Panasonic Comfort Cloud App. Die EcoFleX-Systeme können zudem mit der Aquarea Service Cloud verbunden werden. So sind Installateure oder Servicepartner in der Lage, sich aus der Ferne um das EcoFleX-System ihrer Kunden zu kümmern und sogar rechtzeitig aufkommende Fehler erkennen und beheben. Beim Betrieb mit Ökostrom verursachen Aquarea Luft/Wasser-Wärmepumpen praktisch keine CO2-Emissionen, da bis zu 80% der benötigten Wärmeenergie aus der Umgebungsluft entnommen wird. Das Aquarea EcoFleX-System ist damit eines der Highlights der Energielösungen von Panasonic zum Heizen und Kühlen.

CO2-Reduzierung: geringere Abhängigkeit von fossiler Energie und weniger CO2-Emissionen
Ein besonderes Highlight im Bereich Energy Products and Solutions in der Central Area auf dem IFA 2022 Stand von Panasonic ist der Pure Hydrogen Fuel Cell Generator. Er kann mit grünem Wasserstoff betrieben werden. Im Allgemeinen wird grüner Wasserstoff durch die Trennung von Wassermolekülen (H2O) in Wasserstoff (H2) und Sauerstoff (O2) erzeugt. Dazu wird überschüssige Energie aus erneuerbaren Energien (Photovoltaik- oder Windkraftanlagen) verwendet.

Eine einzelne Panasonic Brennstoffzelleneinheit mit reinem Wasserstoff kann bis zu 5 kW Strom erzeugen, was für den Bedarf kleinerer gewerblicher Einrichtungen ausreichend ist. Darüber hinaus kann durch den Anschluss und die Steuerung mehrerer Brennstoffzelleneinheiten die Leistung je nach Bedarf erhöht werden. Das System wird in Japan bereits kommerziell vertrieben und soll auch in Europa eingeführt werden, sobald die infrastrukturellen Bedingungen gewährleistet sind.

RE100 – Fabrik wird Energie-autark
99 Einheiten dieser innovativen reinen Wasserstoff-Brennstoffzellensysteme sind Teil der Pilotanlage, die im April 2022 in einer Panasonic-Fabrik in Japan in Betrieb genommen wurde. Der Strom für den Betrieb des Werks soll zu 100 Prozent aus erneuerbaren Ressourcen gewonnen werden. Die „RE100“-Anlage (Renewable Energy 100%) ist Teil eines autarken Stromversorgungssystems, das die Erzeugung von Elektrizität mit Photovoltaikmodulen und einem Batteriespeicher kombiniert.

Diese Art der Unabhängigkeit für Produktionsstätten dank grüner Energie ist weltweit einzigartig. Panasonic hat bereits zahlreiche Anfragen aus der Privatwirtschaft und von Regierungen erhalten, die an einer solchen Anlage interessiert sind.

Kreislaufwirtschaft: neues Designdenken zur Verlängerung der Lebensdauer unserer Produkte
Panasonic nähert sich dem Thema der Kreislaufwirtschaft aus verschiedenen Blickwinkeln. Besonders wichtig für Panasonic ist es, das eigene Designdenken zu ändern, um die Lebensdauer der Produkte zu verlängern. Ein brandneues Produkt, das im Juli dieses Jahres in Europa auf den Markt kam, verkörpert diesen Gedanken: das Körperpflegesystem MULTISHAPE. Das Produkt ist modular aufgebaut und verfügt über austauschbare Aufsätze, die unter anderem durch Anbringen eines Rasierers, verschiedenen Haartrimmern oder einer Zahnbürste fünf verschiedene Arten der Körperpflege ermöglichen.

Das modulare Design macht einen Motor, eine wiederaufladbare Batterie und einen Adapter für jedes Produkt überflüssig, was im Vergleich zum herkömmlichen Produktdesign etwa 60% der Ressourcen einspart. Das modulare Design bedeutet auch, dass die Benutzer selbst einzelne Teile austauschen können, falls sie kaputt gehen, und dass das Produkt selbst lange Zeit verwendet werden kann. Beginnend mit Körperpflegeprodukten in Europa wird Panasonic diese auf der Kreislaufwirtschaft basierende Designphilosophie schrittweise übernehmen und auf andere Regionen und Produkte ausweiten.