21. Juli 2024

Siemens mit neuem Shop-in-Shop System

Siemens bietet dem Handel ein neues modaleres Shop-in-Shop System

Siemens Shop-in-Shop System soll mehr Emotionen am Point of Sale bieten

 Das neue System umrahmt ausgewählte Premium-Geräte durch hochwertige Wand-und Inselelemente. Dabei setzt Siemens auf edle Materialien in Eichenholz-, Marmor-und Betonoptik. So entsteht eine lebendige Shopping-Atmosphäre, die das zeitlose Design des Produktangebots unterstreicht. Kundinnen und Kunden können sich auf diese Weise leichter vorstellen, wie ein Backofen, ein Induktionskochfeld mit integriertem Dunstabzug oder ein großzügiges Kühlgerät von Siemens in ihrem eigenen Zuhause wirken könnten. Welche Mehrwerte in den Geräten stecken, bringen ihnen Produktvideos und -animationen an den eingebetteten Screens nahe. 

Flexibilität ist Trumpf 

Alle Module lassen sich in nahezu jeden Verkaufsraum integrieren: Voraussetzung ist lediglich eine ausreichend große Fläche und Personal für die Beratung. Von Wand- bis Inselelementen, vom Hochschrank über Displayeinbauten bis zum Bodenbelag hat Siemens dabei an alles gedacht. „Es war uns wichtig, dass unser neues Shop-in-Shop- System so flexibel ist, wie nur möglich“, sagt Christoph Luis, Vertriebsleiter für Elektrofachhandel bei Siemens Hausgeräte. „Denn ob in der Stadt oder auf dem Land: Wir wollen es Elektrofachhändlern in ganz Deutschland erleichtern, höherwertig zu verkaufen und damit ihren Umsatz zu steigern.“ 

Rundum sorglos zum perfekten POS-Auftritt 

Um sich das neue POS-System für ihr Ladengeschäft zu sichern, wenden sich interessierte Händler am besten an ihren regionalen Außendienst. Nach Vertragsabschluss kümmert sich Siemens Hausgeräte um die gesamte Organisation: von Aufmaß und Planung bis hin zu Gerätelieferung und Aufbau. Damit die Fläche immer auf dem neuesten Stand bleibt, ist die kontinuierliche Pflege inklusive.