25. Februar 2024

Miele-Geschirrspüler erhält Green Product Award

Miele-Geschirrspüler erhält Green Product Award

Die transparente Angabe der Verbrauchswerte in der Miele App findet lobende Worte in der Jury-Entscheidung.

Seit 2013 werden mit dem Green Product Award Produkte und Dienstleistungen prämiert, die sich in besonderer Weise durch Design, Innovation und Nachhaltigkeit auszeichnen. In diesem Jahr zählt auch ein Geschirrspüler von Miele dazu.

Der G 7465 SCVi XXL AutoDos aus dem Werk Bielefeld erfüllt die neue Energieeffizienzklasse A und ist unter anderem mit einer Beladungserkennung ausgestattet, die den Wasserverbrauch umweltschonend anpasst. Die Jury lobt insbesondere die transparente Angabe der Verbrauchswerte in der Miele App.

Mehr als 1.300 Bewerbungen aus 40 Ländern zählte der Green Future Club in diesem Jahr für seine beiden Nachhaltigkeitspreise „Green Concept Award“ und „Green Product Award“. Bei den Produkten konnte sich in der Kategorie Küche der vollintegrierte Miele-Geschirrspüler G 7465 SCVi XXL AutoDos durchsetzen. Im Urteil der international besetzten Jury heißt es: „Insbesondere die Transparenz des Energie- und Wasserverbrauchs durch die App bezieht den Verbraucher auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit mit ein und überträgt ihm Verantwortung. Das Produkt ist ein konsequenter Schritt zu mehr Nachhaltigkeit.”

Gemeint ist das neue Consumption Dashboard in der Miele App, über das sich jederzeit abrufen lässt, wie oft ein Programm pro Woche, Monat oder Jahr genutzt wurde und wie viel Wasser und Strom damit tatsächlich verbraucht wurden. Die App vergleicht auch die Durchschnittswerte der Programme und gibt Eco-Tipps. „So unterstützen wir unsere Kundinnen und Kunden darin, im Alltag noch weniger Energie zu verbrauchen“, sagt Dr. Michael Junker, Senior Vice President Business Unit Dishwashing bei Miele, „und das selbstverständlich ohne Abstriche beim Reinigungsergebnis.“

In den vergangenen 20 Jahren hat Miele den Stromverbrauch seiner Spüler bereits um rund 44 Prozent gesenkt – ruht sich darauf aber nicht aus. So erreichen fast alle Modelle der aktuellen Generation G 7000 die neue beste Energieeffizienzklasse A. Da etwa 84 Prozent der CO2-Emissionen auf die Nutzungsphase der Geräte entfallen, also im Haushalt entstehen, liegt hier der größte Hebel für mehr Klimaschutz.

Ressourcenschonend dank EcoPower-Technologie und AutoDos

Zur sehr guten Energieeffizienz bei zugleich erstklassigem Spülergebnis trägt das Zusammenspiel von intelligent gestaltetem Wasserzufluss, optimierten Sprüharmen und einem hocheffizienten Filtersystem bei (EcoPower-Technologie). Dies reduziert den Wasserverbrauch im Eco-Programm auf 8,4 Liter, im Automatikprogramm sind sogar 6 Liter möglich. Sehr gute Trocknungsergebnisse bei geringem Energieeinsatz werden durch die AutoOpen-Trocknung erzielt. Dabei öffnet sich am Ende des Programms die Spülertür automatisch um einige Zentimeter.

Wenn gewünscht, dosiert der ausgezeichnete Miele-Geschirrspüler auch das Reinigungsmittel automatisch. Das patentierte AutoDos-System mit integrierter PowerDisk gibt abhängig vom gewählten Programm beziehungsweise dem Grad der Verschmutzung stets die passende Menge des Pulvergranulats in den Spülvorgang. Eine PowerDisk reicht für circa 20 Spülgänge und besteht selbst zu 100 Prozent aus sogenanntem Post-Consumer Rezyklat, das aus gereinigten und aufgearbeiteten Plastikabfällen gewonnen wird. Bei der PowerDisk „All in 1 ECO“ enthält der Reiniger pflanzenbasierte Inhaltsstoffe, ist unter anderem frei von Mikroplastik, Duft-, Konservierungs- und Farbstoffen und verzichtet auf das Silberschutzmittel Benzotriazol. Natürlich lassen sich statt AutoDos und PowerDisk aber auch handelsübliche Tabs oder Pulverreiniger verwenden.

Noch sparsamer mit Warmwasseranschluss

Wie alle Miele-Geschirrspüler kann auch der G 7465 SCVi XXL AutoDos an einen Warmwasseranschluss bis 60 °C angeschlossen werden. Diese Option wird noch nachhaltiger, wenn das Warmwasser für den Geschirrspüler mit Hilfe regenerativer Quellen wie zum Beispiel einer Wärmepumpe erzeugt wird und das Programm SolarSpar genutzt wird, da das elektrische Aufheizen des Wassers entfällt. Dadurch können im durchschnittlichen Programmmix bis zu 35 Prozent Energie im Vergleich zum Kaltwasser-Anschluss gespart werden. Im Eco-Programm mit dem Label A sind sogar 46 Prozent Einsparung möglich – hier sinkt der Energieverbrauch auf bis zu 0,29 Kilowattstunden.

www.miele.de