25. Februar 2024

LG liefert beeindruckende Zahlen für das 3. Quartal 2023

LG Umsatz- und Gewinnzahlen 3. Quaeral 2023

LG erzielt im 3. Quartal 2023 zweithöchste Ergebnisse bei Umsatz und Gewinn.

LG Electronics Inc. (LG) hat heute die Zahlen für das dritte Quartal 2023 bekannt gegeben: Mit einem konsolidierten Umsatz von 20,7 Billionen KRW und einen Betriebsgewinn von 996,7 Milliarden KRW wurden die zweithöchsten Werte für das dritte Quartal in der Geschichte des Technologiekonzerns erreicht. Die positive Entwicklung hängt sowohl eng mit dem Erfolg im Kerngeschäft der Haushaltsgeräte als auch mit den Fortschritten im Bereich Vehicle Solutions, einem der zukünftigen Wachstumsmotoren des Unternehmens, zusammen. Bei den Haushaltsgeräten konnte der Betriebsgewinn im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt werden, bei den Fahrzeuglösungen erzielte LG sogar einen neuen Rekordwert.
 
Die aktuellen Resultate belegen, dass LG bei der Umsetzung seiner Zukunftsvision 2030 entscheidende Schritte weitergekommen ist und trotz des anhaltenden Konjunkturabschwungs solide Umsätze erzielen kann. Zu den tragenden Säulen der Vision gehört die Expansion im Bereich B2B, die Innovation bei Geschäftsmodellen außerhalb des Hardware-Bereichs sowie die Entwicklung und Akquisition neuer Wachstumsmotoren. Das übergeordnete Ziel: mehr als ein Anbieter von Geräten für den Hausgebrauch zu sein und stattdessen ein Life Solutions-Unternehmen zu werden, das in der Lage ist, die verschiedenen Lebensbereiche miteinander zu verbinden.
 
B2B-Expansion ist die Basis für Umsatzwachstum im dritten Quartal
Die Umsätze in den Bereichen B2B, Automobilteile und HKL-Systeme wuchsen erheblich und machten 2023 rund 35 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Dies hing unter anderem damit zusammen, dass die B2B-Segmente im Vergleich zu B2C-Segmenten weniger von der Wirtschaftslage beeinflusst wurden. Als ein weiterer Vorteil erwies sich der sogenannte Lock-in-Effekt, der die Entwicklung einer starken langfristigen Beziehung zu Kunden und Auftraggebern fördern kann. LG plant, zusätzliche Wachstumschancen in diesem Bereich zu erschließen, indem das Unternehmen über die reine Lieferung von B2B-Produkten hinausgeht und in Verbindung mit den gelieferten Produkten Geschäftslösungen mit hohem Mehrwert anbietet. Ziel ist es, den B2B-Umsatz bis 2030 auf über 40 Trillionen KRW zu steigern.
 
Content und Abonnementdienste werden mit Hardware-Angebote kombiniert 
Der Betriebsgewinn lag im dritten Quartal um mehr als 30 Prozent sowohl über demselben Zeitraum des Vorjahrs als auch über dem Vorquartal. Ein wichtiger Grund für die hohe Rentabilität war das innovative Geschäftsmodell von LG, Nicht-Hardware-Lösungen wie Content und Abonnementdienste mit traditionellen Hardware-Produkten wie Haushaltsgeräten und Fernsehern zu kombinieren. In der Vergangenheit wurde beim Verkauf eines Produkts ein einmaliger Umsatz verbucht. Dieser hat sich nun in wiederkehrende Einnahmen verwandelt, die aus der Nutzung von Lösungen auf Plattformen hervorgehen, die in den Millionen von Produkten integriert sind, die LG-Kunden global nutzen.
 
Bei der Entwicklung neuer Wachstumsmotoren will sich LG auf Investitionen in vielversprechende Unternehmen konzentrieren, die nicht nur ein hohes Potenzial aufweisen, sondern auch Synergien schaffen können. Die Investition in Ladelösungen für Elektrofahrzeuge ist ein gutes Beispiel für eine solche Strategie. LG plant eine weltweite Expansion, die im nächsten Jahr in Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern beginnen soll.
 
Die Fortschritte bei den drei Säulen der Vision 2030 – führendes Unternehmenswachstum (B2B), Erzielung von Gewinnen (Nicht-Hardware) und Steigerung des Unternehmenswertes (neue Wachstumsmotoren) – sind ein deutlicher Beweis für LGs Fortschritte auf dem Weg zum „Triple 7“ (durchschnittliche Wachstumsrate und Betriebsgewinn von sieben Prozent oder mehr und Verhältnis von Unternehmenswert zu EBITDA von sieben oder mehr).
 
Zudem konzentriert sich LG auch im vierten Quartal darauf, die Umgestaltung seines Geschäftsportfolios zu beschleunigen. Auf diese Weise sollen das hohe Wachstum im B2B-Bereich mit Lösungen für Fahrzeugkomponenten an der Spitze aufrechterhalten und gleichzeitig die Verkäufe der wichtigsten Produktlinien gesteigert werden. Außerdem plant der Technologiekonzern, die Effizienz durch eine verbesserte Nachfrageprognose zu optimieren und so eine stabile Rentabilität in der Zukunft zu unterstützen.
 
Neupositionierung von LG Home Appliance & Air Solution Company
Die LG Home Appliance & Air Solution Company erzielte im dritten Quartal einen Umsatz von 7.46 Trillionen KRW sowie einen Betriebsgewinn von 504.5 Billionen KRW. Der Betriebsgewinn hat sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt, was auf die starke Wettbewerbsfähigkeit des gesamten Geschäftsbereichs einschließlich Fertigung, Beschaffung und Logistik zurückzuführen ist. Der Umsatz blieb – unterstützt durch die strategische Neupositionierung der Produktpalette im Vergleich zum dritten Quartal des vergangenen Jahres – stark. Die neue Ausrichtung war eine Reaktion auf die schwächere Nachfrage sowie die Ausweitung der B2B-Produktpalette einschließlich HKL und Einbaugeräte.
 
LG plant, den Trend zur Elektrifizierung und Dekarbonisierung von HKL-Systemen zu nutzen, um seine B2B-Wachstumsdynamik zu beschleunigen. In den Vereinigten Staaten hat sich das Unternehmen beispielsweise kürzlich zu einer Reihe von Maßnahmen verpflichtet, die das Ziel Kaliforniens unterstützen, bis 2030 sechs Millionen elektrische Wärmepumpen zu installieren. LG erweitert außerdem aktiv sein HKL-Portfolio mit neuen Outdoor Klimalösungen. Im vierten Quartal strebt der Technologiekonzern mit dem LG ThinQ UP 2.0 einen Paradigmenwechsel bei den Haushaltsgeräten an und möchte sein Geschäft auf Dienstleistungen und Abonnements kontinuierlich ausweiten. Vier aktualisierte Funktionen für das ThinQ UP wurden bereits in Nordamerika veröffentlicht, um die Bereitstellung neuer Innovationen im Bereich der Customer Experience zu beschleunigen.
 
Höchstwerte bei LG Vehicle component Solutions
Die LG Vehicle component Solutions Company erzielte im dritten Quartal einen Umsatz von 134.9 Billionen KRW sowie einen Betriebsgewinn von 134,9 Milliarden KRW – die jeweils höchsten Werte aller anderen Unternehmen im dritten Quartal. Das Unternehmen beschleunigt sein Wachstumstempo auf Grundlage eines stabilen Managements seiner Lieferkette und des Auftragsbestandes, der bis Ende des Jahres voraussichtlich 100 Trillionen KRW erreichen wird. LG geht zudem davon aus, dass der Jahresumsatz des Geschäftsbereichs in diesem Jahr zum ersten Mal die Marke von zehn Trillionen KRW überschreitet und damit die Voraussetzungen schafft, um eine wichtige treibende Kraft für das Gesamtwachstum von LG zu werden. Aufgrund des sich beschleunigenden Übergangs zu Elektrofahrzeugen und der steigenden Nachfrage nach Teilen mit hohem Mehrwert setzt LG auch mit Blick in die Zukunft weiter auf Wachstum – trotz einiger Befürchtungen über eine vorübergehende Verlangsamung der Nachfrage in der Automobilteileindustrie. Um die positive Dynamik beizubehalten, will sich LG insbesondere auf Projekte mit hoher Wertschöpfung und auf die Beschleunigung der regionalen Produktion im LG Magna-Werk in Ramos Arizpe, Mexiko konzentrieren.
 
LG Home Entertainment: Content und Dienstleitungsangeboten wachsen weiter
Die LG Home Entertainment Company verzeichnete im dritten Quartal einen Umsatz von 3.57 Trillionen KRW sowie einen Betriebsgewinn von 110.7 Billionen KRW. Das Unternehmen konnte sein profitables Wachstum aufrechterhalten, indem es die Marketingausgaben trotz gestiegener LCD-Panel-Preise effektiv verwaltete. Gleichzeitig wurden die Gewinnquellen durch das Wachstum des Content- und Dienstleistungsgeschäfts auf Basis der Smart-TV-Plattform diversifiziert. LG Home Entertainment beschleunigt seine Transformation von einem produktbasierten Geschäft zu einem plattformbasierten Medien- und Unterhaltungsgeschäft, weil der Markt für Content und Dienstleistungen weiterwächst. Zu diesem Zweck baut das Unternehmen nicht nur die Zusammenarbeit mit verschiedenen Content-Anbietern aus, sondern verbessert auch die TV-Betriebssysteme, um das Content-Erlebnis seiner Kunden zu erweitern. Es wird erwartet, dass die Zahl der Fernsehgeräte mit webOS – der Grundlage des LG-Geschäfts mit Content und Diensten – bis 2026 bei 300 Millionen liegen wird.